Prüfungseinsicht!

Hallo Leute, heute möchte ich Euch mal erzählen, was einem Teilnehmer von mir mit seiner Prüfung passiert ist. Er war bei mir im ReWe-Unterricht echt super gut, hat auch andere gut unterstützt und ich hab mir um ihn überhaupt keine Gedanken gemacht. Mir war klar: Er schafft das locker! Er hatte mir versprochen, dass er sich melden, wenn die Ergenisse da sind; hat er auch getan! Er schrieb mir: Hallo Frau Kaup, ich habe alle Prüfungen bestanden, außer Rechnungswesen. Ich hatte da eigentlich das beste Gefühl, aber es sind leider nur 41 Punkte geworden. An was es lag, kann ich nicht sagen. An Ihrem Unterricht aber sicher nicht (das hat mich ja dann doch etwas beruhigt), ich überlege, ob ich Einsicht nehmen soll. Er hat Einsicht beantragt, den Termin dafür aber erst NACH der mündlichen Ergänzungsprüfung bekommen. Was blieb ihm anderes übrig als die mündliche Prüfung abzulegen, um die Prüfung zu schaffen. Gesagt – getan! Da haben sie dann alles Mögliche zur Bilanz wissen wollen, unter anderem auch, wie die Bewertung der Vorräte vorgenommen wird! Na, würdet Ihr das wissen???? Er hat bestanden, aber das Ergebnis in Rechnungswesen war halt nur ne 4, obwohl er doch darin immer so gut war!?! Der Termin für die Einsicht kam und er hat ihn auch wahrgenommen. Zum Glück!!! Was soll ich sagen? Es war ein Übertragungsfehler!!!! Er hatte in Wirklichkeit 81 Punkte!!! und das wäre nie rausgekommen, wenn er nicht Einsicht genommen hätte. Na, was lernen wir daraus?

Inventur

Es gab mal eine Prüfungsfrage, bei der diese drei Inventurvarianten abgefragt wurden. Man sollte sie beschreiben und die Voraussetzung dazu nennen. Tja, da hatte ich mir auch überlegt, was die da wohl damit meinen. Beim Beschreiben hätte ich z.B. geschrieben:

Bei der Stichtagsinventur hat man jeweils 10 Tage vor und nach dem Bilanzstichtag Zeit, den Bestand zu erfassen. Dieser muss vom Erfassungstag mengen- und wertmäßig auf den Bilanzstichtag vor- bzw. rückgerechnet werden.

Dann hätte ich überlegt, was denn wohl die Voraussetzung dafür sein könnte?!? Welche Art von Unternehmen muss ich da haben? Muss ich das irgenwo beantragen, welche Art von Inventur ich mache? Was wollen die da nur hören?

Die Anwort ist: Voraussetzung ist, dass man mengen- und wertmäßig vor- bzw. rückrechnet!

Also was tun, wenn Du eine Frage bekommst, bei der Du nicht so recht weißt, was die wollen?  Schreib einfach alles hin, was Du dazu weißt! Schau, dass Du nicht zu viel Zeit mit dieser Frage verbrauchst, stelle sie ggf. erst einmal zurück. Wenn am Ende noch Zeit ist, kannst Du auch noch einmal darüber nachdenken. Aber diese Frage zeigt mal wieder: Meine Beschreibung hätte ja auch schon die Frage nach der Voraussetzung beinhaltet und damit hätte ich alle Punkte gehabt.

Verzweifelt also nicht, manchmal ist Eure Antwort besser, als Ihr vielleicht denkt 😉